Ameisen bekämpfen

Ameisen bekämpfen ist leicht. Mit diesen Mitteln wird Ihr Haus innerhalb kürzester Zeit ameisenfrei. Schnelle und einfache Mittel zum Ameise bekämpfen. Die wichtigsten Tipps, die besten Hausmittel und Präparate gegen Ameisen.Ameisen bekämpfen

Die Mittel um Ameisen zu bekämpfen, die vom Fachmann eingesetzt werden sind frei verfügbar. Im Baumarkt und im Einzelhandel werden jedoch viele Produkte angeboten, die in ihrer Wirksamkeit weit unter den Ameisen Mitteln liegen, die der Schädlingsbekämpfer einsetzt. Daher bleiben Die Maßnahmen um Ameisen zu bekämpfen oft nicht nachhaltig erfolgreich.

Ameisen bekämpfen wie die Profis

Profi Mittel gegen AmeisenSchädlingsbekämpfer setzten andere Produkte ein als der Endverbraucher. Auch der Profi hat die Auswahl zwischen Ameisengift in Form von Ameisenködern, Giess- und Streumitteln. Die Wirkstoffe sind ebenfalls meist dieselben wie bei den Produkten aus dem Baumarkt. Jedoch wird vom Schädlingsbekämpfer erwartet, dass er seinen Job (in diesem Fall Ameisen bekämpfen) nach einem Besuch erledigt hat. Oft folgt noch eine abschliessende Kontrolle eventuell mit einer Nachbehandlung. Aber danach sollte das Thema eigentlich erledigt sein. Ameisen bekämpfen mit Profi Mitteln ist zwar etwas teurer, spart aber manchmal den Kammerjäger und schont die Nerven.
> > Hier gehts zu den Mitteln mit denen die Profis Ameisen bekämpfen

Was wird dem Endverbraucher verkauft

Der Endverbraucher kommt vor allem an niedriger dosierte Ameisenmittel, Ameisenköder und Ameisensprays. Baumärkte führen im Sortiment Produkte, die für den Hausgebrauch etwas geringer dosiert sind. Diese Produkte sind meist ausreichend wenn es sich um kleinere Ameisenvorkommen handelt und wenn man mit der nötigen Geduld immer wieder nachbehandelt. Diese Mittel zum Ameisen bekämpfen funktionieren in vielen Fällen. In Fällen von stärkerem Befall hingegen wird trotzdem oft der Fachmann gerufen. Manchmal liegt dies auch an Fehlern in der Anwendung oder an mangelnder Geduld.
Typische Wirkstoffe sind unter anderem: Permethrin, Fipronil, Cypermethrin, Azamethiphos, Chlorpyrifos, Deltamethrin, Metrifonat, Phenothrin, Pyrethrum oder Spinosad.

Was ist beim Ameisen bekämpfen zu beachten

Neben der Wahl des richtigen Präparates ist es wichtig eine Strategie zu haben. Je nachdem wo das Ameisennest ist und wo die Laufwege sind geht man auf verschiedene Arten vor. Es ist ganz entscheidend wo Sie die Ameisen bekämpfen wollen. Ist das Nest im Freien, so hat man wesentlich mehr Möglichkeiten als wenn man im Haus arbeiten muß. Draußen kann man mit Streu- und Gießmitteln arbeiten. Ameisen bekämpfen im Haus funktioniert dagegen am besten mit Ködern.

Streu- und Giessmittel zum Ameisen bekämpfen im Freien

Handelt es sich um ein Ameisennest im Freien, das man bekämpfen möchte weil die Ameisen ins nahe gelegene Haus eindringen, so ist es sinnvolle die Ameisen an ihrem Nest zubekämpfen. Man kann in diesem Fall mit Streu- und Giessmitteln sehr gute Erfolge erzielen. Das gelöste Ameisenmittel wird direkt in das Nest gegossen. Zusätzlich wird das Pulver noch auf die Laufwege gestreut. Sollte eine Anwendung als Giessmittel nicht möglich sein so kann das Ameisenmittel auch einfach auf das Nest gestreut werden.
> > Hier gehts direkt zu allen Streu- und Giessmitteln

Ameisen bekämpfen mit Ameisenködern und Köderdosen

Im Haus ist Ameisen bekämpfen am besten mit Ameisen Köderdosen möglich. Dies ist die sauberste Variante. Zudem schützt sie in gewissem Maße vor direktem Zugriff durch Haustiere oder Kinder. Man kann die Köderdosen einfach positionieren und bei Bedarf leicht wieder entfernen oder versetzen. Ameisenköder wirken schnell und zuverlässig. Die Ameisenköder mit denen die Profis Ameisen bekämpfen sind zudem wesentlich höher dosiert.
> > Hier gehts direkt zu allen Ameisen Ködern

Ameisen bekämpfen ohne Gift

Ameisen im Haus, das wünscht sich niemand. Ameisen sind lästig und potenziell gefährlich, da sie Keime auf Lebensmittel übertragen. Einem Ameisenbefall vorzubeugen, ist dem Kampf gegen Ameisen grundsätzlich vorzuziehen. Im Fall des Falles ist Ameisen bekämpfen, zum Glück für alle Hausbewohner, auch ohne Gift möglich.

Ameisen im Haus vorbeugen

Ameisen bekämpfen – fängt mit dem Vorbeugen an. Der Geruch vieler Lebensmittel lockt Ameisen an. Am anfälligsten für einen Ameisenbefall ist die Küche. Generell gilt: Bei allen süßen, fett- und fleischhaltigen Lebensmitteln ist im Hinblick auf Ameisen Vorsicht geboten. Disziplin rund um die Themen Essen und Putzen ist die beste Vorsorge.

  • Essensreste sofort entsorgen – oder in dichten Behältern verstauen
  • benutztes Geschirr zeitnah spülen – oder in die Spülmaschine räumen
  • Marmeladengläser, Honiggläser, Likörflaschen, Tierfutterdosen u. ä. außen sauber halten und verschließen
  • Arbeitsflächen sauber halten
  • den Boden regelmäßig feucht wischen – am bestem mit Zusatzstoffen zur Ameisenabwehr (s. u.)
  • Tier-Futternäpfe nach dem Füttern vom Boden nehmen und spülen
  • Mülleimer regelmäßig leeren und schließen
  • Verpackungsmüll waschen

Zusatzstoffe die Ameisen durch ihren Geruch fernhalten: Lavendelöl, Minzöl, Zitronenöl.
Das konsequente Einhalten dieser Regeln lohnt sich. Ameisen bekämpfen ist aufwendig.

Ameisen bekämpfen im Haus

Schon zwei bis drei Ameisen im Haus bedeuten Handlungsbedarf. Ameisen schicken Späher aus, die nach Nahrungsquellen suchen. Werden sie fündig, wird der Rest der Kolonie informiert. Es gilt diese Späher schnellstmöglich auszuschalten. Ameisen bekämpfen durch Einfangen und Aussetzen ist unmöglich.

Ein schwerwiegender Ameisenbefall tritt oft über Nacht oder innerhalb weniger Stunden auf. Der Vorteil ist, dass durch die Ameisenstraße, die Zugangsstellen leicht aufzuspüren sind. Ein Ameisenköder ist nicht notwendig. Die Zugangsstellen am besten sofort mit einer provisorischen Barriere (s. u.) verschließen. Dann folgende Maßnahmen durchführen:

  • Ameisen bekämpfen durch Sauberkeiteinzelne Ameisen mit Seifenwasser oder Glasreiniger ansprühen – und mit einem Küchentuch wegwischen
  • größere Menge Ameisen mit dem Staubsauger entfernen
  • Lebensmittel kontrollieren – sind sie mit Ameisen befallen, entsorgen
  • Reinigungsmittel kontrollieren – sind sie mit Ameisen befallen, entsorgen
  • Alkoholvorräte kontrollieren – sind sie mit Ameisen befallen, Flaschen abwaschen, und eventuell woanders unterbringen
  • Küchenschränke innen auswischen – Essig ins Waschwasser geben
  • die komplette Küche gründlich reinigen – Zusatzstoffe zur Ameisenabwehr benutzen. (s. o.)

Ameisen bekämpfen – ist aufwendig und langwierig. Wichtig ist den Boden für fünf bis sieben Tage täglich feucht zu wischen. Weitere Ameisen sofort eliminieren.

Zugangsstellen von Ameisen aufspüren

Leider ist es beim Befall mit nur wenigen Ameisen schwer herauszufinden, welchen Zugang sie zum Haus nutzen. Abhilfe kann hier ein Ameisenköder schaffen (s. o.) Einmal entdeckt lockt er viele Ameisen in kurzer Zeit an. So lässt sich beobachten, woher sie kommen. Ameisenköder in Sachen „Ameisen bekämpfen“ zu benutzen, ist unter Umständen die einzige Chance Schlupflöcher zu entdecken. Nach erfolgreicher Suche die Zugänge schnellstmöglich verschließen.

Ameisen bekämpfen mit provisorischen Ameisenbarrieren

Sind die Zugangstellen gefunden, ist es wichtig, weiteren Ameisen den Zugang ins Haus zu verwehren. Ameisenbarrieren lassen sich mit gängigen Haushalts-Materialien errichten. Geeignet sind u. a.:

  • Backpulver bekämpft AmeisenBackpulver
  • Zimt
  • Scharfer Pfeffer
  • Chili-Pulver
  • Kreide
  • Babypuder
  • Reinigungsmittel in Pulverform
  • Fensterrahmen und Mauerrisse vorübergehend mit Vaseline abdichten

Eine geschlossene Linie von einigen Millimetern ist für eine wirksame Barriere ausreichend.

Ein dauerhaftes Abdichten der Zugangsstellen ist notwendig, um einem weiteren Ameisenbefall vorzubeugen.

Ameisen bekämpfen im Garten

Ameisen sind nützliche Gartenbewohner. Sie fördern das Pflanzenwachstum, in dem sie den Erdboden auflockern und düngen. Außerdem fressen sie eine Vielzahl von Schädlingen.

Im Garten reicht es in der Regal aus, ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken. Durch Barrieren lassen sie sich von bestimmten Bereichen fernhalten. Ameisenhügel wiederholt mit kaltem Wasser begießen – und sie ziehen freiwillig um.

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen:
Manchmal funktioniert Ameisen bekämpfen mit Hausmitteln alleine nicht. Handelt es sich um eine gefährliche, große oder hartnäckige Ameisenart im oder am Haus – bitte professionelle Hilfe suchen.

4 Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.